Spezielles Förderangebot der SPP - von Arx

Es ist unser Auftrag, die uns anvertrauten Kinder/Jugendlichen ihren Möglichkeiten entsprechend zu fördern, damit sie eine grösstmögliche Selbständigkeit erreichen und fit werden an Körper, Seele und Geist.

Da der Umgang mit dem Pferd vom Kind/Jugendlichen nicht als Therapie empfunden wird, öffnet diese oft innere, verschossene Türen!

Aus dieser Erkenntnis haben wir uns entschlossen, ein betriebseigenes Pferd anzuschaffen, um die Kinder/Jugendlichen speziell an Körper und Seele zu stärken.

Förderbereiche sind:
Entscheidungsfähigkeit, Eigeninitiative, Konfliktfähigkeit, Reaktion, Flexibilität und psychische Gesundheit.

Das Pferd

  • fördert die positive Grundstimmung des Kindes/Jugendlichen
  • fordert durch sein Verhalten Entscheidungen heraus mit unmittelbarer Konsequenz
  • nimmt sein Gegenüber an, lässt Sympathie und Antipathie zu
  • verlangt Konzentration und lernt Verantwortung zu tragen
  • verlangt auf Konflikte eine angemessene Reaktion (Aggression, Frust, etc.)
  • fordert durch seine eigene Tagesform den Menschen zu einem adäquaten Verhalten heraus
  • verlangt einen ruhigen und konsequenten Umgang
  • hilft seelische und körperliche Spannungen abzubauen
  • ermöglicht den Zugang zu den eigenen Gefühlen zu finden
  • löst Blockaden, wo Gespräche nicht möglich sind
  • hilft Verletzungen, Enttäuschungen und Missbrauch zu verarbeiten
  • vermittelt Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten
  • ermöglicht wieder Vertrauen und Gefühle zu anderen Menschen zu finden
  • ermöglicht ursprüngliche Sinneserfahrungen und ein intensives Erleben des eigenen Körpers
  • ermöglicht eine Übertragung der gesammelten Erfahrungen auf die eigene Person und auf alltägliche Lebenssituationen
  • verbessert Koordination und Bewegungsabläufe des Kindes/Jugendlichen

Reiten lernen steht nicht im Vordergrund - wir erteilen keine Reitstunden im herkömmlichen Sinn.

Sehr oft sind gute Erfolge bereits einzig durch den Kontakt mit dem Partner "Pferd" möglich, ohne dass beim Klienten das Bedürfnis nach mehr entsteht.